Über mich

Ich bin derzeit Office Managerin und habe bald dreißig Jahre Berufserfahrung im administrativen Bereich, über zwanzig davon in unterschiedlichen Assistenzpositionen.

In dieser Zeit habe ich eine große Bandbreite an Branchen, an Größe, Internationalität, Alter und Reifegrad von Unternehmen kennen gelernt. Ich war in ganz unterschiedlichen Abteilungen und Funktionen tätig, habe Erfahrungen in einem breiten Spektrum an Tätigkeiten gemacht.

Viele davon waren anspruchsvoll und komplex – sowohl inhaltlich, etwa an der Schnittstelle mehrerer inhaltlich vernetzter Fachgebiete, als auch organisatorisch, in komplexen Aufgabenstellungen mit mehreren simultanen, hochdetaillierten Funktionssträngen.

Schon einige Zeit mache ich mir Gedanken zum Assistenzberuf. Ich versuche, seine Besonderheiten und seine Entwicklung zu beschreiben, Kategorien, Begrifflichkeiten und Bezeichnungen dafür zu finden, was ich beobachte.

Mir geht es darum, den Mehrwert der Assistenz für die Unternehmen deutlich zu machen, nicht nur für die Wahrnehmung unseres Berufs in der Arbeitswelt und in der Gesellschaft, sondern auch für uns selbst.

Das erfordert einen anderen Blickwinkel. In vielen Fällen bedeutet es, anders zu schauen, andersherum zu denken, nämlich von der Lücke her: Wo wäre ein Projekt, eine Abteilung, ein Prozess OHNE die Assistenz?